Fünf Schritte zur Inbetriebnahme der Sicherheitseinrichtung

Jetzt anfragen

Mit 01.04.2017 tritt die Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) in Kraft. Ab diesem Tag muss jede Registrierkasse mit einer technischen Sicherheitseinrichtung zum Schutz gegen Manipulation ausgestattet werden. Ein Merkmal der RKSV ist ein zusätzlicher, maschinenlesbarer Code (QR-Code) am Beleg.

Zur Erklärung: Der QR-Code beinhaltet die Belegdaten und einen Signaturwert. Der Signaturwert wird auf Grundlage der Barumsätze in der Registrierkasse berechnet. Zusätzlich werden die Belegdaten der Reihe nach verkettet. Eine Manipulation würde diese Verkettung zerstören und ist somit nachweißbar.

Nur fünf einfache Schritte trennen Sie und Ihr mocca® Kassensystem von der gesetzeskonformen

Einhaltung der RKSV:

1. Erwerb einer Signatur- bzw. Siegelerstellungseinheit in Form einer Signaturkarte

Eine Signaturkarte ist wie ein persönlicher Stempel, der die Belege der Registrierkasse elektronisch signiert und somit eindeutig einem Unternehmen zuordenbar macht. Die Signaturkarte der öffentlichen Vertrauensdiensteanbieter A-Trust GmbHPrimeSign GmbH und Global Trust GmbH kann direkt über ventopay bezogen werden.

2. Initialisierung der manipulationssicheren Registrierkasse

Vor der Inbetriebnahme der Registrierkasse wird diese von ventopay mithilfe eines Software-Updates via Fernwartung für die RKSV vorbereitet. Anschließend wird die Signaturkarte mit der Registrierkasse verbunden.

3. Startbeleg erstellen

Im nächsten Schritt wird ein sogenannter Startbeleg erstellt. Dabei wird ein Geschäftsfall mit dem Betrag Null in der Registrierkasse erfasst. Danach kann der laufende Betrieb der Registrierkasse aufgenommen werden.

4. Registrierung Signaturkarte und Registrierkasse

Seit Ende August bis spätestens 31.03.2017 können die Signaturkarte und die Registrierkasse über FinanzOnline gemeldet werden. Folgende Daten sind in der Datenerfassungsmaske einzugeben, welche anschließend von FinanzOnline auf Gültigkeit überprüft werden:

  • Art der Signatur- bzw. Siegelerstellungseinheit
  • Seriennummer des Signatur- bzw. Siegelzertifikats der Signaturkarte
  • Name des Vertrauensdiensteanbieters
  • Kassenidentifikationsnummer der Registrierkasse
  • AES-Schlüssel der Registrierkasse

Alle benötigten Informationen stellt Ihnen ventopay mithilfe eines vordefinierten Berichtes in mocca.admin zur Verfügung.

 5. Prüfung des Startbeleges

Im letzten Schritt ist die Prüfung der Signatur am Startbeleg mit der BMF Belegcheck-App durchzuführen. Dabei wird überprüft, ob die Signatur mit den richtigen Daten sowie dem persönlichen Stempel erstellt wurde. Die App gibt sofort Rückmeldung, ob die Prüfung erfolgreich war.

Fragen? Wir unterstützen Sie gerne.

ventopay ist der Spezialist für Kassen-, Bezahl- und Abrechnungssysteme für die Gemeinschaftsgastronomie. Als Full-Service-Dienstleister bieten wir ein System aus einer Hand, das bei Betriebsrestaurants, Caterern, Kantinen, Mensen, Universitäten, Schulen, Stadien, Arenen, Freizeiteinrichtungen, Krankenhäusern und Automatenbetreibern eingesetzt wird.

Kontakt

Unsere qualifizierten Mitarbeiter stehen für Ihre Fragen gerne zur Verfügung:

+43 7236 3351 4300

+49 2014517 326

+49 821 207133 0

+41 44 7810462

Kostenloser Beratungstermin

Wir machen uns gerne ein Bild der IST-Situation und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam die perfekte Lösung.

Kontaktformular

Ansprechpartner

Support

Unser Support-Team hilft Ihnen bei Problemen schnell und unkompliziert weiter:

+43 7236 3351 – 4313

support@ventopay.com

SHARE ON

6
Top